Kooperation mit Schulen

Queerbeet Augsburg sieht sich nicht nur als Jugendgruppe, sondern auch als Multiplikator für Toleranz und den Abbau von Voruteilen. Aus diesem Grund kooperieren wir gerne mit Schulen in und um Augsburg, die die Themen Homo-, Bi-, Inter- oder Transsexualität im Unterricht behandeln möchten. Wir nehmen am Projekt "Sch(w)ule und Le(s)ben" unseres Dachverbandes - lambda::bayern - teil und kommen im Rahmen dieses Projektes gerne auch an Ihre Schule, um bis zu zwei Unterrichtsstunden zu den genannten Themen im Peer-to-Peer-Konzept zu halten. Die bisherigen Erfahrungen zeigen, dass die Schüerinnen und Schüler das Projekt gerne wahrnehmen und gut und kritisch mit uns diskutieren und arbeiten. Wir sind ausschließlich auf die Förderung von Toleranz und den Abbau von Vorurteilen bedacht und führen bei diesem Projekt keinerlei Werbemaßnahmen, gleich welcher Art, durch.

Queerbeet Augsburg e.V. führt in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Aidsarbeit Schwaben (ZAS) Multiplikatorenschulungen zu den Themen sexuelle Gesundheit und Selbstbestimmung für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge durch. Ebenso kommen wir gerne in Flüchtlingsklassen.

Weitere Informationen sowie Terminvereinbarungen können sie per E-Mail an info@queerbeet-augsburg.de erhalten. In diesem Rahmen passen wir das Projekt auch gerne an Ihre individuellen Bedürfnisse an. Damit wir besser planen können und Sie nicht enttäuschen müssen, bitten wir um eine rechtzeitige Kontaktaufnahme vor dem geplanten Termin.

Bisherige Projekte

Bisher haben wir schon mit folgenden Schulen kooperiert:

  • Elias-Holl Gymnasium
  • Volksschule Deinigen
  • Mittelschule Gersthofen
  • Berufliche Schulen Landsberg am Lech
  • Ferdinand-von-Miller Realschule Fürstenfeldbruck
  • Montessorischule Kaufering
  • bfz Kriegshaber